New PDF release: Assekuranz, Ökologie und Risiko: Versicherungen als

By Reiner Wiedenlübbert

ISBN-10: 3322908046

ISBN-13: 9783322908049

ISBN-10: 3824405695

ISBN-13: 9783824405695

Nationale und internationale Probleme wie BSE oder die Globale Erderwärmung haben in jüngster Zeit ökologische Aspekte wieder verstärkt in den Vordergrund von Diskussionen gerückt. Die damit verbundenen finanziellen Risiken sind für die Verursacher, die Betroffenen und auch für den Staat häufig kaum kalkulierbar. Um so wichtiger ist es, die Versicherungswirtschaft in die Diskussion ökologischer Risiken verstärkt einzubeziehen.

Reiner Wiedenlübbert untersucht das Spannungsdreieck von Assekuranz, Ökologie und Risiko. Im Zentrum der Untersuchung steht die Assekuranz. Der Autor geht der Frage nach, welche Bedeutung und Funktion die Assekuranz innerhalb der Gesellschaft einnimmt und wie sich diese Rolle historisch entwickelt hat. Auch die Bereiche Ökologie und Risiko bereitet er historisch auf und vergleicht sie mit der heutigen state of affairs. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass die Versicherungswirtschaft den "ökologischen Generationenvertrag" aktiv mitgestalten sollte - zum Schutz der Betroffenen und des eigenen Risikoportefeuilles.

Show description

Read Online or Download Assekuranz, Ökologie und Risiko: Versicherungen als Mitgestalter des ökologischen Generationenvertrages PDF

Best german_10 books

Read e-book online Betrieb und Kinderbetreuung: Kooperation zwischen PDF

Die betriebliche Förderung von Kinderbetreuung erzielt optimistic Wechselwirkungen zwischen Familienleben und Arbeitswelt. Sie leistet eine Investition in die Zukunft. Dieses Buch berichtet von Ergebnissen des bundesweiten Modellversuchs "Betriebliche Förderung von Kinderbetreuung", der von der Regionalen Arbeitsstelle Frankfurt des Deutschen Jugendinstituts durchgeführt wurde.

Download e-book for kindle: Die Analyse sozialer Ungleichheit: Kontinuität, Erneuerung, by John H. Goldthorpe, Hermann Strasser

Sonst so unterschiedl iche Autoren wie Thomas S. Kuhn, Paul Feyerabend, Robert ok. Merton und Gerald Holton haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass in der Wissenschaftsgeschichte nicht culture, auch nicht Kontinuitat und schon gar ni cht Fol geri chti gkeit das Regi ment fuhren. Das Geschehen, schreibt Merton in Auf den Schultern von Riesen, "ist stets auf dem Ab sprung, verwei st naCliVorne, ruckwartSOcleraur-di e Sei te" und ni cht ohne Grund nimmt in .

Extra info for Assekuranz, Ökologie und Risiko: Versicherungen als Mitgestalter des ökologischen Generationenvertrages

Example text

In Deutschland fanden diese Berechnungen jedoch zunächst kein positives Echo, da man der Meinung war, es würde Zins auf einen nicht eingezahlten Zins berechnet, und dies war verboten. I 2 Vgl. B. (1991), S. 3-15 Vgl. -O. (1997), S. 491-507 22 Versicherung Während dieser Zeit entwickelte sich aus der allgemeinen Verbreitung von Glücksund Würfelspielen über die Kombinatorik, die die Berechnung aller möglicher Kombinationen aus einer vorgegebenen Menge umfaßt, die Wahrscheinlichkeitsrechnung. Neben Pascal und Fermat beschäftigte sich auch Bemoulli mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung, der letztlich auch das Gesetz der großen Zahl formulierte.

5 Daher ist es nicht verwunderlich, daß die Kraftfahrtversicherung nicht nur als Schlüsselsparte , sondern auch als "Schicksalssparte" der Versicherungswirtschaft bezeichnet wird. 6 Auch wenn die Deutschen Gottlieb Daimler und Kar! Benz zu den Pionieren des Kraftfahrzeugbaus gehören, so entstand die Kraftfahrtversicherung im Gegensatz zu dem Automobil nicht in Deutschland, sondern in Amerika. Im Jahre 1892 konstruierte der damalige Ingenieur Henry Ford sein erstes Automobil. Bereits 11 Jahre später gründete er die Ford Motor Company und schuf die fließbandmäßige Fertigung des Kraftfahrzeugs und damit die erste serienmäßige Autoproduktion.

Intention von Holzschuber war es, durch Gründung öffentlicher Aussteuerkassen die allgemeine Armut zu bekämpfen und dem Staat Geld zu verschaffen. Im Gegensatz zu den italienische Aussteuerversicherungen plante Obrecht eine Aussteuerversicherung auch fiir Jungen. Ein weiterer Unterschied war, daß bei Nichtheirat das Aussteuerkapital nicht mehr verfallen, sondern fiir Mädchen und Jungen spätestens bei Erleben des 18. beziehungsweise 24. Lebensjahres zur Auszahlung kommen sollte. Diese Form der damals geplanten Versicherung entspricht in wesentlichen Zügen unserer heutigen Aussteuerversicherung.

Download PDF sample

Assekuranz, Ökologie und Risiko: Versicherungen als Mitgestalter des ökologischen Generationenvertrages by Reiner Wiedenlübbert


by Steven
4.1

Rated 4.82 of 5 – based on 37 votes